Das war der JAM15

Der JAM15 ist vorüber – wir ziehen ein kurzes Resumée über die wichtigsten Themen und beginnen bereits die Planung für den JAM16.

Am Wochenende von 7.-8. November fand an der PMU in Salzburg unser erster Kongress von und für junge Allgemeinmediziner statt. Und es war ein voller Erfolg! 27 Medizinstudenten, Turnusärzte und fertige Allgemeinmediziner nutzten die Veranstaltung zur Fortbildung, Vernetzung und Reflektion.

Neben diveresen Workshops (Balint-Gruppe, Entscheidungstools in der Allgemeinmedizin, Physiotherapie,…) diskutierten wir auch „politische“ Themen, die eng mit unserer beruflichen Zukunft zusammenhängen – nämlich die Reform der Primärversorgung/Primary Health Care und die Ärzteausbildung NEU.

Primary Health Care (PHC)

Die derzeitige Situation der Primärversorgungsreform ist noch sehr unklar. Die Reform ist nicht im Zeitplan (Betreuung von 1% der Bevölkerung durch neue Systeme bis 2016) und es gibt noch keine Entwürfe für die gesetzliche Grundlage. Pilotprojekte lassen sich bisher noch an einem Finger abzählen und die Vorstellungen, wie sogenannte PHC-Zentren aussehen sollen/werden, gehen auch innerhalb der Ärzteschaft sehr weit auseinander. Wenn die Reform jedoch umgesetzt wird, werden PHC-Zentren und -Netzwerke für viele von uns den künftigen Arbeitsplatz darstellen – umso wichtiger ist es diesen Reformprozess proaktiv mit zu gestalten.

Dies können wir über zwei Wege angehen:

  1. Wir können versuchen uns stärker in den Verhandlungs- und Entscheidungsprozess einzubringen. Da wir nicht Teil der gesetzlichen Interessenvertretung (Ärztekammer) sind und der Prozess von Außen her sehr intransparent ist, müssen wir nach Möglichkeiten suchen um besser informiert und auch gehört zu werden.
  2. Wir können versuchen mit Pilotprojekte Realitäten zu schaffen. Dieser bottom-up Ansatz ist insofern sehr vielversprechend, als die Stakeholder (Sozialversicherungen, Länder) momentan sehr offen für solche Projekte sind. Hier besteht ein wahrscheinlich recht enges Fenster, dass es zu nützen gilt.

Nun werden wir als Verein zwar keine PHC-Zentren gründen, aber wir können versuchen interessierte Kolleginnen und Kollegen zusammen zu bringen und im Prozess zu unterstüzen. Angedacht wäre, dies auch über eine eigene Plattform laufen zu lassen. Die Arbeit an diesem Thema wird auf jeden Fall weitergehen – interessierte Mitglieder können sich per Mail an office@jamoe.at in den Verteiler eintragen lassen.

Ärzteausbildung NEU

Am Sonntag nutzten wir die Gelegenheit vor allem den studentischen KollegInnen die neue Ausbildungsordnung näher zu bringen und auch im internationalen Vergleich mit Deutschland und Dänemark zu setzen. In der anschließenden Diskussion hat sich herauskristallisiert, dass vor Allem die Qualitätssicherung in der Ausbildung ein zentrales Thema in unserer zukünftigen Arbeit sein sollte. Der Gedanke ist, dass eine gut funktionierende Qualitätssicherung gleich mehrere Schwachstellen zugleich angehen kann. Auch der Wunsch nach einem Facharzttitel wurde wieder sehr deutlich geäußert.

Mitglieder die sich für diese Arbeit interessieren können sich per Mail an office@jamoe.at in den Verteiler eintragen lassen.

JAM16

Das Feedback zum JAM15-Kongress war sehr positiv und der Bedarf nach einer solchen Veranstaltung ist definitv vorhanden. Deshalb werden wir in Kürze ein erstes Skype-Meeting zur Vorausplanung eines JAM16 starten. Interessiert können sich in den entsprechenden Doodle eintragen. Diskussionspunkte werden z.B. Datum, Veranstaltungsort und die erste Verteilung von Aufgaben sein.